Programm

Pro­gramm als PDF

Don­ners­tag 3. Juli 2014

13.00 Uhr: Geschichte erle­ben: Theo­re­ti­sche Ansätze

Frank Bösch (ZZF Pots­dam)
Geschichte als Erleb­nis. Die kör­per­li­che Aneig­nung von Geschichte in der Moderne

Bern­hard Tschofen (Uni­ver­si­tät Zürich)
‚Ein­ge­at­mete Geschichts­träch­tig­keit‘. Kon­zepte des Erle­bens in der Geschichtskultur

14.30 Kaf­fee­pause

15.00 Uhr: Kör­per­li­ches Erle­ben

Ste­fa­nie Samida (ZZF Pots­dam)
Per Pedes in die Ger­ma­nia libera oder Zurück in die Vergangenheit

Michaela Fenske (Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen)
Ver­gan­ge­nes spü­ren, schme­cken, rie­chen – Living History als Inkor­po­rie­rung his­to­ri­schen Wissens

Die­ser Vor­trag ent­fällt leider!

16.30 Kaf­fee­pause

17.00 Uhr: Sub­kul­tu­relle Aneignungen

Anja Dreschke (Uni­ver­si­tät Sie­gen)
Aus der Rolle fal­len. Per­for­ma­tive Prak­ti­ken der Aneig­nung von Geschichte zwi­schen Kar­ne­val und Reenactment

René Grün­der (Duale Hoch­schule Baden-Württemberg, Hei­den­heim)
Spi­ri­tu­el­les Ree­nact­ment? Pra­xen und Legi­ti­ma­ti­ons­dis­kurse neo­pa­ga­ner Religiosität

19.00 Uhr: Abendvortrag

Mads Daugb­jerg (Aar­hus Uni­ver­sity)
Shades of Gray: Vica­rious Expe­ri­ence and the Power of Things in Ame­ri­can Civil War Re-enactment

20.30 Uhr: Gemein­sa­mes Abendessen

 

Frei­tag 4. Juli 2014

9.30 Uhr: His­to­ri­sche Reenactments

Eugen Kotte (Uni­ver­si­tät Vechta)
‚Re-enactment‘ als kul­tu­relle Pra­xis? Eine Nach­lese zur Nach­stel­lung der Völ­ker­schlacht an ihrem 200-jährigen Jubiläum

Wolf­gang Hoch­bruck (Uni­ver­si­tät Frei­burg)
Ree­nac­ting Get­tys­burg 1863–2013

11.00 Kaf­fee­pause

11.30 Uhr: Wis­sen­schaft und Inszenierung

Miriam Séné­cheau (Uni­ver­si­tät Frei­burg)
Living History, Archäo­lo­gie und NS-Propaganda: Der ‚Ger­ma­nen­zug‘ zur Sonn­wend­feier im Ber­li­ner Gru­ne­wald­sta­dion 1933

Sven Kom­mer (RWTH Aachen)
Von ‚Bra­ve­he­art‘ zur Archiv­ar­beit: Die Wis­sens­kul­tur der Mit­tel­al­ter­szene als per­for­ma­tive Selbstermächtigung

13.00 Mit­tags­pause

14.30 Uhr: Emo­tio­nen und Geschichte

Sarah Will­ner (Uni­ver­si­tät Tübin­gen)
Füh­len mit Ötzi. Emo­tio­nale Stile des alpi­nen Wan­derns und Kon­struk­tio­nen prä­his­to­ri­scher Lebensrealitäten

Juliane Brauer (MPI für Bil­dungs­for­schung Ber­lin)
Vom Eigen­sinn der Erin­ne­rung: Doing history als emo­tio­nale Praxis

16.00 Kaf­fee­pause

16.30 Uhr: ‚Ein­spie­len‘ von Geschichte

Georg Koch (ZZF Pots­dam)
Vom Fund zur Figur. Leben­dige Urge­schichte im Doku­men­tar­for­mat seit 1970

Manuela Gla­ser (Insti­tut für Wis­sens­me­dien Tübin­gen)
Geschichte als Erleb­nis: Dar­stel­lungs­for­men und ihre psy­cho­lo­gi­sche Verarbeitung

19.00 Uhr: Gemein­sa­mes Abend­pro­gramm

Sams­tag 5. Juli 2014

9.30 Uhr: His­to­ri­sche Erleb­nis­orte: Vir­tu­ell und real

Angela Schwarz (Uni­ver­si­tät Sie­gen)
„Erle­ben Sie Geschichte haut­nah“: Inhalt und Nut­zung von Ver­gan­gen­heits­kon­struk­tio­nen im Computerspiel

Karl­heinz Wöh­ler (Leu­phana Uni­ver­si­tät Lüne­burg)
His­tou­ris­mus: Tou­ris­ti­sche Mani­fes­ta­tio­nen und Erleb­nis­modi his­to­ri­scher Orte

11.00 Kaf­fee­pause

11.30 Uhr: His­to­ri­sche Erin­ne­rungs­orte

Susanne Brandt (Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf)
Geden­ken auf den Schlacht­fel­dern des Ers­ten Weltkrieges

Tonia Davi­do­vic (Uni­ver­si­tät Kiel)
Wis­sens­zir­ku­la­tion auf dem Tem­pel­ho­fer Flugfeld

13.00–13.30 Uhr: Abschlussdiskussion